Backe backe Kuchen

Heute hat ja mein Schatz Geburtstag, und weil bei uns jeder immer einen Geburtstagskuchen bekommt,

habe ich heute mal wieder gebacken 🙂

Gewünscht wurde ein Kirschkuchen und tadaaa:

Ein normaler zähflüssiger Rührteig, ein Glas Sauerkirschen, Zartbitterkuvertüre und backfeste Puddingcreme (& natürlich noch ein wenig süße Deko) – et voilá 🙂

 

Ahoi Piraten!

Morgen ist ja bei uns Piratenparty, weil mein Kleiner 7 wird. Da sind wir schon die ganze Zeit am vorbereiten, überlegen,basteln, etc…

Mein Mann ist mit Hüte basteln jetzt fast fertig und ich hab den Kuchen für die Party und die Muffins für
die Schule fertig. Die Muffins hab ich jetzt leider nicht fotografiertund schon zum Transport verpackt.

Aber hier ist der Kuchen:

lauter Gugelhupfe

Da ja immer noch Ferien sind, haben wir beschlossen, heute einen Back-Tag einzulegen.

Ich hab am Wochenende erst eine neues Backblech von Schwiegermutter geschenkt bekommen,
ein Backblech für Gugelhupfe. Außerdem habe ich noch eine große Silikon-Gugelhupf-Form
und eine kleine Gugelhupf-Springform.

Unser Plan, also der von meinen Jungs und mir, war dann viele verschiedene Gugelhupfe zu backen.

Unser Grundteig:

375 g Butter, 375 g Zucker und 7 mittelgroße Eier schaumig/cremig rühren.

1 großes Päckchen Backpulver (22,5 g) und 525 g Mehl unterrühren.

Fertig ist der Grundteig und vor allem auch schon lecker.

 

Hier erst einmal die fertigen Kuchen als Vorgeschmack:

 

Und nun zu den einzelnen Abwandlungen:

 

Wir haben die Menge Teig für den großen Gugelhupf in eine extra Schüssel gegeben
und 60 g Nuss-Nougat sowie 50 g gehackte Zartbitter-Kuvertüre untergemischt
und bei 175°C Umluft 40 min. gebacken.

Für die kleinen Schoko-Hupfe haben wir in den Grundteig etwas Kakaopulver (das zum Backen)
und Rosinen gegeben.

Im Teig des mittleren Googlehupf ist ein Schuß Rosenwasser, etwas abgeriebene Zitronenschalen
und ein paar Himbeeren sowie ein wenig rote Speisefarbe.

Für die blauen Hupfe haben wir TK-Blaubeeren und blaue Speisefarbe in den Teig gegeben,
um die Färbung durch die Blaubeeren zu unterstreichen.

Dann haben wir noch die Zitronenhupfe. In deren Teig sind geriebene Zitronenschalen, ein wenig rote und etwas
mehr gelbe Speisefarbe, ein Spritzer Zitronensaft. Verziert wurden sie mit Zuckerguß und Gelee-Zitronen & Orangen.

Und in den Förmchen ist der restliche Grundteig mit geraspelter weißer Schokolade und kleinen Apfelstückchen.

Und hier noch ein paar “Vorher – Nachher”-Bilder:

und vom letzten leider kein “Vorher”:

 

Grüne Grillpfanne

Zutaten:
Grüner Spargel,
Zucchini-Stifte,
Putenbrustfilet in Streifen,
Bärlauch

Für die Marinade:
trockenen Weißwein,
Olivenöl,
Frühlingszwiebel,
Tabasco,
Thymian

 Zubereitung:

Die Zutaten der Marinade vermischen, das Putenbrustfilet und die Zucchini-Stifte in der Marinade wenden,
das Putenbrustfilet in die Bärlauchblätter wickeln, beides zusammen mit dem Spargel in die Grillpfanne geben.

Alles bei 175° Umluft 20 min grillen oder backen.

Die verwendete Marinade in eine Kasserole geben, andünsten und mit etwas Weißwein ablöschen.
Dann den Schmand und etwas Milch unterrühren, mit Salz und Pfeffer (aus der Mühle) abschmecken.

Das von mir verwendete Gemüse und der Bärlauch ist aus biologischem Anbau und wird mir einmal
in der Woche von der “Märkischen Kiste” geliefert. Der Thymian wächst bei mir im Balkonkasten.

Meine Grillpfanne ist aus Gußeisen, ohne Holz- oder Kunststoffteile.

ein wenig Glück, Gesundheit und Feierabend ;)

 

Meine ersten Tee-Kreationen machen den Anfang.

Dazu sei gesagt:

Tee aus Kräutern kann unerwünschte Nebenwirkungen haben, wenn er regelmäßig und /oder in größeren Mengen verzehrt wird. Deswegen von den genannten Mischungen bitte nicht mehr als 2 Tassen/Tag trinken und die Mischungen spätestens nach 6 Wochen wechseln.

Aufgrund von Verwechslungsgefahr, Reinheit und Qualität bitte nur Kräuter aus dem Fachhandel ( Reformhaus, Apotheke) verwenden.

Aus den Bezeichnungen meiner Tees sind keine garantierten Ergebnisse abzuleiten.

Die genannten Haupteigenschaften, sowie “wirkt unterstützend bei…”, zählen die den Kräutern zugeschriebenen Eigenschaften auf, sie stellen keine zugesicherten Eigenschaften der Tee-Mischungen dar.

Deswegen bin ich bei etwaig auftretenden Nebenwirkungen nicht zur Veranwortung zu ziehen. Ich stelle hier lediglich meiner Meinung nach schmackhafte Mischungen vor und zähle deren mögliche Heilwirkungen auf.

 

 

Glücks-Tee“


Zutaten

6 Teile Kakaoschalen

3 Teile Zinnkraut

1 Teil Lavendel


Anwendung

2 TL / Tasse,
10-15 min ziehen lassen,

mit Honig und / oder Milch würzen,

in kleinen Schlucken trinken


Haupteigenschaften

anregend, entspannend,

euphorisierend,
entzündungshemmend,
blutreinigend, harntreibend


wirkt unterstützend bei

Erkältungskrankheiten,
Durchfall, Rheuma,
uvm.

 

Allheil-Tee“

 

Zutaten

15 Teile Birke

je 8 Teile
Melisse
Lavendel
Apfelschalen

4 Teile Salbei


Anwendung

1 TL / Tasse,
5 bis 10 min ziehen lassen,

mit Honig würzen,

in kleinen Schlucken trinken


Haupteigenschaften

beruhigend,
entzündungshemmend,
antibakteriell,
harntreibend


wirkt unterstützend bei

Erkältungskrankheiten,
Magen-/Darmbeschwerden,

Rheuma, Gicht
uvm.

 

Feierabend – Tee


Zutaten

zu gleichen Gewichtsanteilen

Himbeerblätter

Pfefferminzblätter

Kakaoschalen

Holunderblüten


Anwendung

2TL / 0,25l

5 bis 10 min ziehen lassen,

mit Honig oder Rohrzucker süßen


Haupteigenschaften

reich an Vitaminen, Kalzium & Eisen

entspannend, beruhigend,

verdauungsfördernd,

abwehrstärkend


wirkt unterstützend bei

Erkältungskrankheiten,

Magen-/Darmbeschwerden,

Kopfschmerzen

Neue Kategorien

Auf Wunsch einer Freundin, die hier auch Leser ist, richte ich neue Kategorien ein.

Hier stelle ich euch dann meine ausgedachten und getesteten und für gut befundenen Kreationen vor.

Dazu gehören die Kategorien “Tee”-Mischungen, da ich mir gerne meine Tees aus frischen Kräutern zusammenmische
und mittlerweile gern zu Geburtstagen in der Familie verschenke und sie kommen immer gut an.

Außerdem “Getränke”, wo die Rezeptideen für Smoothies und Cocktails (meist ohne Alkohol) reinkommen,
die ich gern “kreiere” und trinke.

Und zu guter Letzt “Kochen und Backen”. Hier gibt es Menüvorschläge, Rezeptideen, Kuchen, Marmeladen …

 

Da mir Aktualität wichtiger ist, als eine thematisch geordnete Hauptseite, werden also auch Artikel zu diesen Themen auf der Hauptseite erscheinen. Wenn ich die Seite statisch machen würde, hättet ihr Probleme, die neuesten Artikel zu erkennen. Und unsortiert ist der Blog ja trotzdem nicht, da alle Kategorien sortiert in der Sidebar zu finden sind 🙂

Zeitvertreib… Schmuckstücke und “leichte Kost”

Huhu,

heute ist ja Donnerstag und donnerstags bekomme ich immer meine Bio-Kiste.
Diesmal habe ich aus einem Teil davon Baby-Breie auf Vorrat gekocht.

Okay, Vorrat ist leicht übertrieben, aber die Kleinen essen ja anfangs noch nicht
soviel davon und so hab ich dann wenigstens welchen da, wenn meine Kleine in 6 Wochen
erstmals welchen bekommt.

Ich habe Zucchini-, Kürbis- (Hokkaido) und Apfelbrei zubereitet und dazu jeweils die
Früchte grob gewürfelt, mit etwas Wasser weichgekocht und anschließend püriert sowie
etwas Rapsöl hinzugefügt.

Nachdem ich alles ordentlich abgefüllt hatte, habe ich noch Etiketten beschriftet und
auf die Behälter geklebt (Inhalt, Datum).
Nachdem alles abgekühlt war, habe ich die Breie in den Tiefkühler gestellt.
Dort sind die Breie nämlich etwa 3 Monate haltbar.


Außerdem habe ich heute mal die ganzen Schmuckstücke fotografiert, die ich im Laufe dieser Woche
gefertigt habe. Am meisten Spaß macht mir ja das Beziehen von Knöpfen Buttons 🙂


So, das wars dann erstmal für heute.
Drückt mir bitte die Daumen, dass meine Nähmaschine bald kommt (hoffentlich schon morgen…)  🙂

How to follow

 

Edit 2:

Juhu! Ich hab es geschafft. Also ihr könnt auf die “Über mich “- Seite gehen, um euch einzutragen,

oder eben der Anleitung unten folgen (Follow drücken, eMail-Adresse eingeben und auf die “Über mich”-Seite gelangen).

Edit:
Dieser Button funktioniert aus unerfindlichen Gründen (noch) nicht.
Gebe mir aber größte Mühe, das zu lösen.
Solange könnt ihr euch aber über die “Über mich”-Seite eintragen.

 

Hallo,

heute gibt es mal eine etwas andere “Anleitung”.

Am Wochenende wurde ich nämlich gefragt, ob man mir auch folgen kann.

scheinbar ist mein Follow-Button also nicht so offensichtlich, wie ich dachte.

Dabei muss man eigentlich noch nicht einmal scrollen, um ihn zu finden,

denn er begleitet einen immer. Er bleibt immer unten rechts im Bild.

Hier mal eine kleine Collage dazu:

Meine Statistik sagt mir übrigens, dass ich bereits 6 Besucher hatte 🙂

Bis dahin
Susann