Herbstkind 2014 sew along – Da mach ich mit!

Herbstkind sew along

sew along bei nemada

Herbstkind 2014 sew along

Herbstkind 2014 sew along

Ich war ja schon letztes Jahr begeistert dabei für meine Herbstkinder zu nähen und auch dieses Jahr sollen meine Kids nicht
ohne Jacke durch den Herbst gehen. Da jedoch meine Jungs diesmal keine neuen Jacken brauchen, werde ich im sew along
nur eine Jacke für meine Tochter nähen.

Sew along – was ist das?

Mehrere Menschen nähen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes die gleiche Sache und tauschen sich regelmäßig über die gemachten Fortschritte aus. Manchmal ist es auch nur eine ähnliche Sache, so wie beim Herbstkind sew along. Hier nähen
wir Herbstjacken für unsere Kinder.

Mein Herbstkind

… ist mittlerweile 2 Jahre als und eigentlich ein Sommerkind 🙂
Sie trägt momentan Größe 86/92 und ist ein regelrechter Wirbelwind.

Die Jacke

Ich hab zwar schon meine Vorstellungen von der Jacke und gerade eben auch gleich etwas benötigtes Material bestellt,
doch vorerst müsst ihr euch mit dem Wissen begnügen, dass es ein Mantel werden wird.

Welcher Schnitt, welches Material & Co. erfahrt ihr dann im nächsten Post am 27.08.2014.

Bis dahin könnt ihr euch ja mal hier umschauen, wer noch so dabei ist 😉

 

How to… Gipstorte als Hochzeitsgeschenk

DIY – Ich backe eine Gipstorte

Vorgeschichte

Ich wurde vor einiger Zeit zu einer Hochzeit eingeladen und überlegte lange Zeit, wie ich das zu verschenkende Geld am Besten “verpacke”. Irgendwann kam dann der Tipp, es einzubetonieren. Das war mir dann etwas zu hart, so dass ich mich entschied, eine Gipstorte zu backen.

Zutaten

  • 5 kg Gips, z.B. aus dem Baumarkt
  • 2,5 Liter Wasser
  • Acrylfarben
  • Dekomaterial
  • Geld
  • kleine Kunststoffbehälter, z.B. Acryldosen oder Ü-Eibehälter

Sonstiges Material

  • Backformen (Spring- und/oder Silikonform)
  • bei Springformen zusätzlich Folie zum Auskleiden
  • Handrührgerät
  • Bohrmaschine & Stäbe, wenn mehrstöckige Torte gewünscht
  • z.B. aus Bambus
  • ggf. Spachtel, Schleifpapier
  • Heißkleber
  • Pinsel, mindestens einen Flach- und einen Spitzpinsel
  • ein großer Karton zum Einpacken

Zubereitung der Gipstorte

How to make a wedding present

1. Formen vorbereiten

Verwendet man eine Silikonform entfällt dieser Schritt. Zum Auskleiden der Springform haben wir Klarsichtfolie genommen. Man muss hier aber beachten, dass jede Falte nachher dann auch im Gips zu sehen ist und ggf. weggefeilt, geschliffen oder gespachtelt werden muss.

2. Gips anrühren und in Form gießen

Zuerst habe ich einen Holzlöffel zum Rühren benutzt, da es zur Klumpenbildung kam, bin ich auf ein elektrisches Handrührgerät umgestiegen. Das auf der Packung angegebene Mischungsverhältnis ist 2 Teile Gips, ein Teil Wasser. Sollte bei euch ein anderes Mischungsverhältnis drauf stehen, die Menge bitte entsprechend anpassen. 5 kg Gips haben bei uns für die Springform und die Silikonform (2 Liter Fassungsvermögen) zusammen gereicht.

2a. Geldgeschenk verstecken

Münzen können einfach so in die Torte “geworfen” werden, Scheine füllt man vorher in dicht abschließende Behälter. Alternativ kann man auch den “Tipp” verstecken, dass sich das Geld im Hammerstiel befindet 😉

Wir eure torte mehrstöckig, müsst ihr jetzt auch die Stäbe in den Gips stecken (untere Etage).

3. Trocknen lassen

Anwenden sollte man die Masse laut Packungsbeilage innerhalb von 15 Minuten, die zeiten können bei eurer Gipspackung aber variieren, also unbedingt eure Anleitung beachten!

Trocken ist Gips i.d.R., wenn er weiß wird / ist. Bitte beachtet, dass Gips während des Trocknungsprozesses recht warm wird (exotherme Reaktion, siehe wikipedia).

4. Formen entfernen

Ist der Gips trocken und abgekühlt, könnt ihr die Formen entfernen und euch den Folge-Schritten widmen.

5. Löcher bohren (optional)

Jetzt könnt ihr in die die Unterseite der oberen Etage eurer Gipstorte Löcher bohren. Hierzu fertigt ihr am besten vorher eine Bohr-Schablone an, damit sie auch wirklich auf die Stäbe des unteren Stockwerkes passt.

6. Ansprühen / Grundieren

Ich habe hierfür ein Acrylspray benutzt, laut Recherchen im netz sind aber auch Ölfarben geeignet. Wasserfarbe geht gar nicht, da Gips viel Feuchtigkeit aufsaugt, also in diesem Fall auch die Farbe.

7. Details aufmalen (optional)

Auch hier habe ich Acrylfarben, diesmal aus der Tube, benutzt. Am besten tragt ihr die Farbe mit Acrylpinseln auf.

Achtet bei der Verwendung von Acrylfarben bitte auf ausreichend  Kleiderschutz, da diese schwer aus Textilien zu entfernen sind.

8. Fertig !

Jetztm könnt ihr die Torte noch mit Dekomaterial bekleben und die Torte verpacken. Überreicht ihr sie mit unten genanntem Gedicht, verpackt ihr sie am besten in einem Karton.

9. Zerstören

Bitte beachtet, dass das Brautpaar zum Befreien des Inhaltes Hammer und Meißel benötigt, auch eine Schutzbrille und ggf. Schutzkleidung (Gips fliegt in alle Richtungen) sind sinnvoll.

Ich habe bei meinen Recherchen, wie man so eine Gipstorte “standesgemäß” überreicht, ein sehr langes Gedicht gefunden und auf etwa 3 Minuten Vortrage-Dauer eingekürzt.

Überall, wo ein DU steht, kann man die betreffende Person auch namentlich ansprechen.

 

Liebes Brautpaar!

Jetzt ist der große Tag gekommen, auf den wir uns schon lang gefreut.
Drum haben wir uns vorgenommen, mit euch zu feiern heut’. 

Wir gratulier’n von ganzem Herzen euch zu eurem Hochzeitstag
und wünschen Friede, Glück und Segen, dass eure Liebe Früchte trag!

Jemand kommt mit dem Paket herein

Verehrtes Brautpaar, hast du es vernommen?
Soeben ist hier ein Paket angekommen. 

Ehemann das Paket geben

Lieber Ehemann,

willst du im Leben sein ganz schlau,
zum Öffnen gib es deiner Frau! 

Sie nimmt es entgegen und hält’s in den Händen,
darf’s anschauen, betrachten, aber nicht wenden.

Behalten darf sie es noch nicht, sondern flitzt,
zu dem Herrn, der ganz hinten am Tische sitzt. 

DU nimmst das Paket, bedankst dich schön
und fragst dich im Stillen, wie soll’s weitergeh’n?

DU schaust dich um im Raum, zeigst nun auch Schneid,
und gibst es der Frau mit dem schönsten Kleid. 

DU trägst’s in den Händen und gehst in dieser Phase,
zum Herren mit der größten Nase. 

DU nimmst das Paket, es kann dir nicht schaden,
und suchst die Dame mit den herrlichsten Waden. 

Die Waden sind klasse, hübsch anzuschaun,
du nimmst das Paket und eilst durch den Raum.

DU entscheidest dich schnell, das ist doch klar,
für den Herren mit dem schönsten Augenpaar. 

Die Zeit, sie rennt, verrät der Blick auf die Uhr,
bitte eile zur Dame mit der schönsten Frisur. 

Das Paket ist aber dem Ziel noch fern,
gib es weiter an den faltigsten Herrn. 

Die Falten in deinem Gesicht sind Zeichen,
das die Jahre nicht spurlos vorüber weichen.

Doch auch du behältst nicht das Paket
und gibst es der Dame die Dunkles trägt.

Das Paket muss noch wandern, nun suchst du heraus,
den längsten Herrn, der hier ist im Haus. 

Der Längste beendet das fröhliche Spiel
und bringt das Paket nun endlich ans Ziel.

Gib du schnell dem Brautpaar deine Fracht,
für die Zwei ist das Paket natürlich gedacht. 

Ihr müsst es öffnen nun sogleich,
denn jetzt hat es sein Ziel erreicht.

Die Frage ist, was mag es sein.
Es ist weder Gold noch Edelstein.

Wir haben lange nachgedacht
und euch ‘ne Torte mitgebracht. 

Doch eines könnt ihr gleich vergessen,
diese Torte hier ist nicht zum Essen.

Und diese Torte, ihr merkt es hier,
ist auch nicht aus Buntpapier. 

Sie ist aus sehr, sehr hartem Stein
dessen Inhalt müsst ihr gleich befrei’n.

Nun nehmt Hammer und Meißel in die Hand,
ich wette ihr seid auf den Inhalt gespannt!

 

WM-Smoothie mit Johannisbeersaft #gerarg

WM-Smoothie
WM-Smoothie

Heute habe ich einmal den Berg von meinem Nähtisch abgearbeitet und gleich noch 3 kurze Hosen für meine Kleine genäht.

Ich habe nämlich festgestellt, dass sie zu wenig Hosen hat. In den nächsten Tagen und Wochen werden noch ein paar Nähstücke mehr dazu kommen, weil ich am 16. 08. auf dem 5. Zossenhofer Kunstgewerbemarkt (Eintritt frei) mit einem Stand vertreten bin.

Bilder von den neuen genähten Werken bekommt ihr demnächst auch zu sehen. Jetzt will ich euch aber noch fix die Rezepte für den Johannisbeersaft und den WM-Smoothie verraten.

 

WM-Smoothie

Zutaten für 2 Gläser:

1/2 Honigmelone
1 handvoll gefrorene Mango
roten Johannisbeersaft /-sirup
etwas Colakraut(Eberraute)
ca. 150-200 ml warmes Wasser

Zubereitung:

Honigmelone schälen & würfeln, mit etwas Colakraut, dem Wasser und den gefrorenen Mangowürfeln pürieren.

Gelben Smoothie in Gläser gießen und vorsichtig mit Johannisbeersaft auffüllen (vorsichtig über einen Löffel eingießen).

Mit Colakraut verzieren und anschließend durch einen schwarzen Strohhalm genießen!

 

Rezept für Johannisbeersaft

5 Liter Eimer Johannisbeeren (ohne zu entstielen) in großen Kochtopf geben,
1 Liter Wasser hinzufügen, aufkochen und köcheln lassen, bis die Beeren aufplatzen.

Anschließend durch ein Sieb in einen anderen großen Topf umfüllen und dabei die Beeren gründlich auspressen.

Der so gewonnene Saft kann nun bspw. zu Gelee weiterverarbeitet werden oder direkt in saubere Flaschen gefüllt
und verschlossen werden.

So, jetzt werde ich mich aber voll und ganz auf das Spiel konzentrieren, ist ja schon bald wieder Halbzeit 😉

Neue Produkte und eigener Shop

Kreativ-Pause bei Sewing Mum

Dass ihr länger nichts von mir gehört habt, hängt zum Einen an meinem Studium, aber auch daran,
dass das Konzept von Sewing Mum umgedacht wird, ein Shop erstellt und neue Produkte entworfen werden.

Zum Konzept:

Das Sortiment wird nach und nach auf Bio&Recycling umgestellt – bei den Kindersachen, bspw. Mützen oder Kleider, ist dieser Wechsel schon vollzogen. Ich verwende dafür ausschließlich Bio-Stoffe.

Bei den anderen Produkten, wie z.B. Taschen, brauche ich aber noch die bereits vorhandenen Stoffe auf, bevor ich komplett auf biologische und/oder recycelte Materialen umsteige. Wobei komplett hier bedeutet: sofern möglich. Bei Kurzwaren (bspw. Reißverschlüsse) gestaltet sich das noch etwas komplizierter, ich hoffe sehr, dass sich das in Zukunft ändert.

Online-Shop

Wenn alles läuft wie geplant, geht der Shop Mitte Juni online, spätestens aber mit Start der Semesterferien im Juli.
Der DaWanda-Shop wird nach abgelaufener Laufzeit der eingestellten Produkte geschlossen, so dass ihr meine Produkte
dann nur noch über den neuen Online-Shop und ggf. einem integrierten FB-Shop online kaufen könnt.

Auf dem Kunstgewerbe-Markt auf dem Zossenhof in Lindenbrück und auf dem Fest der Stille in Waltersdorf dieses Jahr
werdet ihr meine Produkte & mich ziemlich sicher auch zu Gesicht bekommen.

Neue Produkte

Die bisherige Palette wird nicht nur um das ein oder andere Produkt erweitert, es gesellen sich (hoffentlich) im Laufe dieses Jahres zwei ganz neue Linien dazu. Ich kann euch aber nur verraten, dass es bei bei der einen Linie um Recycling geht und bei der anderen um etwas zum Beschäftigen.

Bis dahin …

… zeig ich euch aber gern, was ich für meine Kleine genäht habe. Wobei sie ja gar nicht mehr sooo klein ist – immerhin
wird sie Ende Juli schon 2.

Made by mummy

 

Handtasche: Schnitt von hübsch-aufgehübscht.de

Sommerhut & Poncho: Genäht nach einer Anleitung von www.pattydoo.de

Beanie-Mütze, Kleid & Blütenhaarband: nach eigenem Schnitt genäht

 

 

Sterne-Stoff in Bio-Qualität

Habe ich euch eigentlich schon von meinem

4. Platz im stoffn-Wettbewerb

zum Thema Patchwork erzählt?

Die frohe Botschaft stammt ja bereits aus dem Jahre 2013. Jetzt wurden die Gewinner-Stöffchen in der Patchwork Professional 01/2014 vorgestellt:

Hier unten links, das ist mein Stoff-Entwurf 🙂

Jedenfalls dachte ich mir eben spaßeshalber . “Mal schauen, ob man bei Stoffn jetzt auch Bio-Stoffe mit seinen Motiven drucken lassen kann” – Und siehe da, es ist gerade Bio Februar, d.h. es gibt diesen Monat zwei Bio-Alternativen als Laufende Meter zu den bisherigen Bestsellern Baumwolltuch und Single-Jersey. 

Da habe ich gleich einen Meter Bio-Baumwolltuch geordert. Mal schauen, was ich später Schönes daraus nähe.

Ich habe das Muster übrigens bei Stoffn zur Nutzung für private Zwecke freigegeben. Sollte wider Erwarten jemand Interesse haben, es kommerziell zu verwenden, kann man mir gern eine Mail schreiben und darüber verhandeln 😉

Hier findet ihr mein Design

365-Tage-Quilt: Mein Block für den Januar

Mit etwas Verspätung jetzt – der Entwurf wartet hier schon seit dem Wochenende – mein aktueller Stand:

365 Tage Quilt – Mein Block für den Januar

Zugegeben – es sind jetzt schon 48 Patches, weil ich gerade Semesterferien habe, aber es kommen sicher auch wieder magere Zeiten 😀

Facebookgruppe   Pinterest   das-koenigskind

Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich eigentlich nicht so der Patchworker bin, deshalb musste ich mich auch mal etwas zu den Fachbegriffen belesen. Falls es manchen von euch ähnlich geht, folgt nun eine kurze Zusammenfassung der meiner Meinung nach wichtigsten Begriffe.

Patchwork-Begriffe

Die Bestandteile eines Quilts:

Backing

Das ist der Stoff für die Rückseite (von engl.: back = zurück, hinten, rückseitig)

Batting

Das ist die Wattierung des Quilts (von engl.: batting = Wattierung, Füllung).

Hierzulande werden dazu oft Vliese verwendet.

Quilttop

Das ist der aus Blöcken zusammengesetzte Stoff für die Vorderseite (von engl.: to top = oben liegen).

  • ein Block: ein Stück Stoff, welches aus mehreren Patches besteht, die nach einem bestimmten Muster oder Prinzip zusammengesetzt wurden
  • ein Patch: das eine Stück Stoff / Stoffrest (von engl.: to patch = ausbessern, flicken, reparieren)
Diese drei Teile zusammen (Rückseitenstoff, Vlies und Top) werden auch gern als Quiltsandwich bezeichnet.

Applikation

Das ist ein Stück Stoff, welches man zu Dekorationszwecken auf den Hauptstoff aufbringt / annäht /appliziert.

(von frz.: appliquer = legen, verwerten >> vermutlich Stoffrest verwerten, indem man ihn hübsch oder nützlich auflegt und annäht)

Binding

Das ist die Umrandung de Quilts, die sozusagen alles “verbindet” (von engl.: binding = Einband, Bindung).

Embroidery

Das ist das englische Wort für Stickerei / Stickarbeit / Ausschmückung

Quilt-Arten

Ursprünglich wurden / werden die Schichten des “Quilt-Sandwich” von Hand miteinander verbunden.

Maschinenquilten

Die drei Lagen des Quilts werden durch absteppen miteinander verbunden.

Freies Maschinenquilten

Der Stoff wird mit der Hand geführt, dafür muss vorab der Transporteur versenkt werden. Außerdem wird hier ohne Nähfuß genäht – idealerweise mit Stopffuß oder Federnadel.

Button-Quilting

Die Lagen des Quilts werden mit Knöpfen an einzelnen Punkten zusammen gehalten und nicht mit Quiltstichen.

Charm Quilt

Weil ich es schon bei manchen von euch im Quilt-Projekt gesehen habe, möchte ich diese Art hier auch erwähnen:

Jeder Patch ist aus einem anderen Stoff, d.h. kein Stoff kommt zweimal vor. Hier soll es besonders schwierig sein, ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen.

Sampler Quilt

Diese Art von Quilt werde ich sicher auch noch fertigen. Wer weiß, vielleicht wird mein 365-Tage-Projekt ja auch nich ein Sampler 🙂 Es ist übrigens die traditionelle Art, mit Patchwork zu beginnen.

Wie ihr sicher schon vermutet, liegt der Zweck darin, die Grundtechniken des Patchwork zu lernen.
Die so entstandenen Blöcke werden dann zu einem Quilt zusammengesetzt.

Material

Baumwollstoff

Zum Patchworken und Quilten ist Baumwollstoff bestens geeignet und wird wohl auch am häufigsten verwendet. Die Auswahl an passenden Bauwollstoffen ist groß. Es gibt sie in allen erdenklichen Farben und Mustern.

Vlies

Was man hier verwendet hängt vom Zweck und Geschmack ab.

Die Vor- und Nachteile von Baumwoll- und Polyestervliesen habe ich HIER schon einmal gegenübergestellt.

Vliesofix

Wird zum Aufbringen von Applikationen verwendet. Es wird aufgebügelt und verbindet beide Stoffschichten dauerhaft miteinander.

Fat Quarter (engl.: dickes Viertel)

Das ist ein Stoffmaß und meint in Deutschland Stoffstücke von 50×55 cm und im englischsprachigen Raum 45×55 cm. Die unterschiedlichen Abmessungen ergeben sich aus dem inch-Maß.

Long Quarter (engl.: langes Viertel)

Das ist ein Stoffstück in der Größe von 25 cm über die gesamte Stoffbreite.

Sonstige:

Nahtzugabe

Mit ein Füßchen breit ist die Breite des gesamten Nähfüßchens gemeint. Meist näht man mit halber Nähfüßchenbreite, was die Breite ab dem Nadeleinstich meint.

Bei einem Inch-Füßchen ist das 1/4 inch, bei einem Zentimeter-Füßchen 0,75 cm (entspricht 0,3 inch,
ist also nicht dasselbe!).

Nahtschatten

Beim zusammennähen der Patches zu einem Block, bügelt man die Nahtzugabe meist auf die dunklere
Seite des zusammengenähten Teils. Die Seite, zu der die Nahtzugabe nicht gebügelt ist, bildet den sogenannten Nahtschatten.

Kette nähen

Das kann ich euch nicht vorenthalten: Es ist eine effektive Art und Weise um Zeit und Garn zu sparen.

Man hat beim Patchwork ja häufiger Teile, die alle des gleichen Arbeitsschrittes bedürfen. Diese bereitet man entsprechend vor und führt sie dann nacheinander unter das Füßchen und näht sie zusammen (zu einer Kette). Wenn alle Teile genäht sind, schneidet man die Zwischenverbindungen durch.

Ich habe das auch schon ausprobiert und für euch fotografiert:

Swap (engl.: tauschen, austauschen)

Das ist, meiner Meinung nach, eine tolle Sache! Auf der facebook Fanpage hat so etwas mehr oder weniger auch schon statt gefunden, denn es ist ein Tausch z.B. von Blöcken. Wir haben aber bisher “nur” Patches getauscht.

Hättet ihr eventuell auch Lust Blöcke zu tauschen?

Schneiderpuppen – Ms. Doll hat Nachwuchs

Huhu,
bevor ich mich auf meine vorläufig letzte Prüfung (für dieses Semester) vorbereite, schnell noch ein weiterer Beitrag. Ich habe mir nämlich Familiennachwuchs für die Nähstube bestellt und der kam gestern an – echt schnell geliefert.
Und dann hab ich es heute echt noch geschafft, dass zugeschnittene Hängerchen aus Bio-Stoffen für meine Tochter (Gr.80) fertig zu nähen, welches hier schon ein paar Tage länger herum liegt:

Schneiderpuppen, die Erste:

Bio-Hängerchen

Da meine Tochter jetzt schon schläft, kann ich euch das Hängerchen gleich an Nachwuchs Nummer 1 vorstellen. Das ist eine Schneiderpuppe in der Größe 80/86/92 (1-2 Jahre).
Leider stehen die Schmetterlinge auf der Vorderseite auf dem Kopf. Ich habe es zwar vor dem Vernähen bemerkt, wollte aber den Stoff nicht verschwenden und finde es trotzdem hübsch.
Innen ist noch einmal der Webstreifenstoff, aus dem auch die Taschen sind, verarbeitet.
Die Knöpfe sind aus Holz und an der Unterkante des Kleides ist eine Ziernaht zu finden.

Verwendete Stoffe:

Bio-Hängerchen “Schmetterlingswiese”

Diese Stoffe sind alle zu 100% aus kbA-Baumwolle und GOTS-zertifiziert.Was die verschiedenen Standards so bedeuten, habe ich in diesem Post erklärt.

Warum ich lieber mit Biostoffen nähe?

Weil ich bedenkenlos für Kinder nähen möchte & mir Umweltschutz sowie sozialverträgliche Arbeitsbedingungen wichtig sind.

Bei Bekleidung bin ich übrigens komplett auf Bio-Stoffe umgestiegen. Für Taschen und Accessoires werde ich aus Nachhaltigkeitsgründen noch meine Sammlung an Baumwollstoffen aufbrauchen.

Schneiderpuppen, die Zweite:

20140129_172629

Das ist zwar nicht das schönste Foto, aber meine Kinder mussten das Baby heute nachmittag unbedingt im Bettchen “testen”. Der Baby-Torso in Größe 56/62/68 lässt sich übrigens auch hinstellen.

So, und wo wir schon einmal beim Thema Taschen waren – ich habe auch noch eine weitere Kindergarten-Tasche genäht. Sie ist schon etwas länger fertig, aber irgendwie habe ich sie noch nicht mitfotografiert *grübel*.

Kindergartentasche / Lenkertasche:

Kinder-Lenker-Handtasche

Die Tasche ist nach demselben Schnittmuster genäht, wie meine Uni-Tasche. Nur in klein. Und mit abnehmbarer Lenkerbefestigung. Der Tragegurt ist übrigens auch abnehmbar.

Namensfindung:

Da fällt mir ein – die Puppen haben ja noch gar keine Namen… Was haltet ihr von Kim und Sam ?

Die sind Unisex und somit für die Präsentation von Jungs- und Mädchenkleidung gleichermaßen geeignet 🙂

Taschen ohne Ende zum Ausgleich in der Prüfungszeit

Sooo, jetzt melde ich mich mal wieder zu Wort. Die Prüfungszeit ist echt zeitraubend.

Aber ist ja nur noch diese Woche und dann gibt es erstmal wieder mehr von mir zu sehen / lesen. Versprochen.

Ein klein wenig – als Ausgleich zu der stressigen Vorbereitung – habe ich doch genäht:

für den 365-Tage-Quilt (Bilder gibt es in einem gesonderten Post) und ein paar Taschen.

 Neue Taschen:

verwendetes Material:

Die Taschen sind alle aus Baumwollstoffen, gefüttert beziehungweise gestärkt mit Vliesen (H640 und S320).

Knöpfe (KAM-Snaps) und Reißverschlüsse sind alle aus Kunststoff.

Schnittmuster/ Nähanleitungen:

Die Schäfchen-Tasche ist die Kindertasche Lottchen (Freebook) für meine Tochter. Da passt echt alles rein, was sie so in der Kita braucht.

Die Clutches sind nach dem Schnittmuster Tialda von Hübsch aufgehübscht, welches ich damals auch Probe genäht habe.

Die Kosmetiktasche ist nach dem kostenlosen Schnittmuster “Vicky” von Pattydoo genäht.

365 Tage Quilt-Projekt

365 Tage Quilt-Projekt zum Stoffreste-Abbau

Ich habe mich entschlossen, meinen Vorrat an Stoffresten abzubauen und kurz darauf von diesem Projekt gelesen. Da bin ich doch gern dabei !

HIER kannst du mitmachen und dabei sein. Sicher für diejenigen ohne eigenen Blog interessant:
Über Instagram (#der365tagequilt) und Facebook könnt ihr auch dabei sein.

Geplante Vorgehensweise

Ich habe mich entschlossen ein paar wenige größere Patches zu nehmen und dazu dann viele kleine.

Schablone für die großen Patches, 365 Tage Quilt

Schablone für die großen Patches, 365 Tage Quilt

Ob sie ausschließlich quadratisch bzw. rechteckig werden oder auch mal dreieckig möchte ich jetzt noch nicht festlegen. Ebenso die Größe werde ich vorerst offen lassen. In diesem Fall möchte ich mich da mehr oder weniger selbst überraschen 😀

Die ersten Patches, 365 Tage Quilt

Die ersten Patches, 365 Tage Quilt

Was ich allerdings schon weiß, ist dass ich voraussichtlich nur monatlich hier darüber berichten werde, dass jeden Monat ein Teil der Decke entsteht und am Ende dann alle 12 Teile zu einem großen zusammengefügt werden.

Ich werde nur Baumwollstoffe nehmen, der Großteil davon etwas fester, weil ich da mehr Reste habe. Einfarbige Stoffreste werden verziert – Mit Webbandresten, anderen Stoffresten oder anderem Zierrat.

Allerdings bin ich noch unsicher, was für ein Füllmaterial ich nehmen werde. Hier hatte ich ja schon mal über die Unterschiede von Baumwoll- und Polyestervliesen berichtet.

Was würdet bzw. werdet ihr nehmen?

So, nun werd ich mal die ersten Teile zusammennähen gehen 🙂

 

to-sew Liste für 2014

Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch!

Damit ich es (hoffentlich) schaffe, mich an meine Vorhaben zu halten, habe ich beschlossen,
euch an meiner To-sew-Liste für dieses Jahr vorzustellen. Ich bemerke aber schon mal vorab,
dass sie mit Sicherheit noch nicht vollständig ist 🙂

Und hier ist meine To-sew-Liste:

Für meine Kinder

  • Schlafanzughose für den Großen
    ich hab bestimmt schon seit dem Sommer einen Stoff dafür hier rumliegen
  • Medientasche mit Wunderpop-Webbändern für meine Jungs
    für dieses Projekt hat mir Michelle von Wunderpop! die Webbänder zur Verfügung gestellt,
    leider fehlte mir bisher die Zeit

    Pac-Man Webband

    Pac-Man Webband von Wunderpop!

  • Windeln für die Puppen meiner Tochter
  • Kleid für meine Tochter aus Omas Silberhochzeitskleid
    Das hat sie mir jetzt schon mehrmals angeboten und jetzt kommt es doch gerade Recht,
    wo mein Bruder im Sommer heiratet

Für unsere Wohnung

  • Überzüge für Hocker (Nähplatz und Kinderzimmer)
    Hab die Idee aus dem Jahresrückblick von libella-fashion
  • verschiedene Körbchen aus Baumwolle und Wachstuch

Für mich

Und sonst noch

  • Kissenhülle mit Taschentuchfach
    Schnitt aus der Patchwork Spezial 5/2013
  • Überlegen was man aus Omas Kunstpelz Schönes nähen könnte
    den hat sie mir jetzt auch schon mehrfach angeboten. Kann ihn abholen,
    sobald ich weiß, was ich draus nähen will. Habt ihr Vorschläge?
  • Lunchbags aus Wachstuch
  • Wachstuch-Abdeckung für Kinderfahrradsitz und Fahrradsitz