Kuschelfreunde & Grüße zu Weihnachten

Der Weihnachtsmarathon neigt sich dem Ende…

Ich hoffe, ihr habt ihn bisher gut überstanden & hattet ein paar besinnliche Stunden mit euren Lieben.

Nun noch einmal zurück zum Kuschelfreunde Sew Along – wir hatten ja bereits Bescherung und meine Kinder haben sich sehr gefreut:

Das rote Kissen für die Kleine ist ohne Extras

– ich habe zuerst die Wollfilzkreise als Pupillen auf die größeren Feincordkreise genäht und

– dann Augen und Schnabel auf den roten Kuschelstoff appliziert.

Das Kissen für den Großen (oben rechts)

beinhaltet ein großes Fach mit Klettverschluss.

– Der grüne Stoff, ist doppelt so groß zu geschnitten, auf einer Hälfte habe ich das Gesicht appliziert,
– dann die kurzen Kanten umgenäht (Einschlag und Umschlag, dann mit Geradstich vernäht) und
– daran dann einen Klettverschluss angebracht.
– Anschließend habe ich den Stoff rechts auf rechts zusammengeklappt ( dass das Gesicht inneliegt) und
– die Seitenkanten mit Geradstich zusammengenäht und versäubert.
– Nachdem ich die Tasche gewendet habe,
– nähte ich sie auf den Breitcord. Dabei muss man aber aufpassen, dass man die Tasche nicht zunäht – also Klettverschluss auf und die vierte Naht vorsichtig über den Klett nähen.

Das Kissen für den Kleinen (unten rechts)

hat ein Reißverschlussfach.

– Hierfür habe ich ein mir ein Stück Endlosreißverschluss (RV) abgeschnitten & den Zipper aufgereiht.- Dann habe ich die Länge des RV gemessen und
– eine Linie 2cm kürzer als gemessen auf den orangen Feincord gezeichnet, dort wo der Mund sein sollte.
– Darum habe ich einen Kasten gezeichnet und die Enden der Mittellinie mit den Ecken des Kastens verbunden,
– diese Linien habe ich dann vorsichtig mit einer Nagelschere aufgetrennt und
– dann die Teile nach links umgeklappt und gut gebügelt. (auf Wunsch gibts mal eine bebilderte Anleitung)
– Darauf habe ich dann den Reißverschluss gelegt (Mit Zipper zur rechten Seite) und angenäht.
– Anschließend habe ich die Augen wie für das rote Kissen genäht
– und das Gesicht auf den hellen Feincord appliziert (Geradstich und noch einmal Zickzack, damit das gesicht auch noch hält, sollte der feincord ausfransen)

Die letzten Schritte bei allen 3 Kissen

waren das Legen und Nähen:

– Die beiden schmalen Kanten werden umgenäht (Einschlag, Umschlag, Geradstich).
– Das obere Ende (etwa 1/3 Höhe der Vorderseite) wird auf die Vorderseite geklappt
   (rechts auf rechts, Gesicht also innen),
– der untere Teil (etwa 3/4 Höhe der Vorderseite) wird darüber geklappt und festgesteckt.
– Nun werden die Seitenkanten des Kissens zusammengenäht und anschließend versäubert.

Zur Erinnerung hier noch einmal die ursprünglich geplanten Designs:

Das sind die Entwürfe - die Farbwahl ist aber noch nicht fix.

Die Namen auf den Kuschelkissen habe ich aus Zeitmangel weggelassen.

Und hier die Zuschnitte der Kuschelfreunde:

sew-along | Kuschelfreunde

Mareike von MULLE & MUCK hat zu einem sew-along für Kuschelfreunde aufgerufen.
Das passt super gut in die Weihnachtsvorbereitungszeit, finde ich.

Ich habe hier zwar auch noch andere Projekte rumliegen, aber was zum Kuscheln, wollte ich dieses jahr auch noch nähen. Ob es nun ein Kuscheltier oder ein Kuschelkissen für meine Jüngste wird… oder für jedes Kind eines…? Ich weiß es noch nicht. Auf jedenfall habe ich hier einiges an passendem Material rumliegen 😀


Weitere Infos findet ihr bei Mareike. Bis zum 13. November habt ihr noch Zeit euch zu entscheiden,
ob ihr auch mitmachen wollt.

Herbstjacke4Boys – die Zweite

Die zweite Softshell-Jacke ist fertig! Diesmal für meinen jüngeren Sohn (fast 8).

Dasselbe Schnittmuster, wie für den Großen, nur in Variante C.

Er ist sehr stolz auf die Jacke 🙂

Meine Jungs haben sich die Farben und den Innenstoff sowie die Applikationen und
die Taschenart selbst ausgewählt.

Noch mehr tolle Sachen für Jungs gibts übrigens HIER

 

Das nächste Mädchen, welches in meinem Freundes- oder Bekanntenkreis geboren wird,darf sich dann hierüber freuen:

DSC_1161Schnittmuster von Suse Bauer/RevoluzZza
Ist sogar ne Rassel drin 🙂

 

 

Geschenk für einen Jungen

Mein Kleiner (7) ist zum 8. Geburtstag eines Klassenkameraden eingeladen.

Die Mutter meinte, der Junge wünscht sich was von Star Wars, allerdings hätte sie das den ganzen anderen Eltern auch scho gesagt unddas würde einseitig. Vielleicht könne ich mir ja etwas anderes einfallen lassen, was fürs Bad oder so. Nun weiß ich nicht genau, ob sie fürs Schwimmbad meinte oder für die Badewanne.

Da meine Jungs dieses Färbe- und Knisterbadezeugs gerne mögen, dachte ich mir, kann es für den Jungen auch nicht so verkehrt sein. Wenn er dazu jetzt von den anderen Star Wars – Geschenke bekommt, würde unseres aber nicht grad der Renner sein, meinte mein Kleiner dann.

Da sagte ich “Ich bin ja auch noch nicht fertig” – eine Aufbewahrung für die Badezusätze musste her:

100D5100Innen gestreiftes Wachstuch, linksseitig mit Textilstift bemalt / Außen klare Folie aus dem Baumarkt (Meterware)

Jung & Alt

Wir waren zum 1. Geburtstag eines Jungen eingeladen, bei dessen Geburt ich dabei war.

Ich wollte ihm etwas Sinnvolles und Selbstgemachtes schenken. Et viola:

Ein “Paare finden” aus Stoff mit Aufbewahrungstäschchen. Waschbar bei 30° im Wollwaschprogramm, weil ich zwar genauer über das Füllmaterial nachgedacht hatte, aber nicht darüber, dass Bastelfilz nicht so toll maschinenwaschbar ist.

Hätte ich da eher drüber nachgedacht, hätte ich für die Rückseite auch einen Baumwollstoff verwendet 🙂

 

Als ich gerade mit dem Nähen davon fertig war, kam meine Bekannte Sandra H. vorbei, die schon länger in der Altenpflege tätig ist und seit Neuerem auch in der Beschäftigung. Sie fand das Paare finden toll und schnell entwickelten wir eine Idee für ein vielseitiges Beschäftigungsset, welches sicher nicht nur in der Altenpflege Spaß macht.

Wer mag, kann sich ja mal meine Präsentation dazu anschauen: Sinntraino

Die Umsetzung wird noch ein paar Tage dauern, Bilder vom fertigen Set wird es hier dann aber auch noch geben und ich hoffe doch sehr, dass sich dem dann noch ein Erfahrungsbericht hinzufügen wird 🙂

Smeeloptico ist übrigens zusammengesezt aus : smell (riechen), feel (fühlen, tasten) und optic (sehen).

Welche Bezeichnung gefällt euch besser? Sinntraino oder Smeeloptico?

 

Ich habe übrigens auch ein paar neue Mützen (sog. Beanies) genäht, zuvor habe ich aber meine “Schnitt” etwas optimiert.
vorher hatte immer nur den Kopfumfang in die Berechnung mit einbezogen und die Höhe dann nach Gefühl festgelegt.

Nun habe ich aber ein Grundmuster für mich geschaffen, welches ich leicht auch auf andere Größen anwenden kann.
Wie ich das genau mache, bleibt aber (vorerst) geheim 🙂

Außerdem gibt es ja im Netz schon genug Mützenschnitte, als dass ich dem meines noch hinzufügen müsste.

Aber das Ergebnis zeige ich euch gern:

Da ich ausschließlich dehnbare Stoffe verwendet habe, passt sie auch nicht nur gut für die gedachte Größe, sondern wächst sozusagen noch mit 😉

Die Mütze von meinem Kleinen (s. Bild, KU 53cm) kann auch noch mein Großer tragen (KU 55 cm), ohne dass sie dem Kleinen rutscht oder dem Großen drückt 🙂

Die Mützen rechts unten waren übrigens ein Kundenwunsch in Größe 47, die etwas länger passen soll. Aufgrund dieses Wunsches hatte ich mir überhaupt erst diese Gedanken gemacht und den Schnitt angepasst. Und meine Jungs waren dann sozusagen mein Versuchsobjekt, bevor ich den Kundenwunsch umsetzte .

5 Dinge, die….

… ist eine neue Bloggerrunde, die Nadel- und Fadensalat mit uns starten möchte.
Jeden Sonntag fragt sie uns nach 5 Dingen zu einem bestimmten Thema. Mal Alltägliches, mal Spezielles.
Um mal ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern, um sich ein bisschen besser kennzulernen und
vielleicht einfach nur um Neugierde zu befriedigen.

Mitmachen darf natürlich jeder! WIE?? Ganz einfach!
Antwortet auf die jeweiligen 5 Dinge und verlinkt euren Beitrag einfach als Kommentar unter ihrem,
so kann uns jeder, der mitmacht finden. Und bitte fügt in eurem Beitrag einen Backlink zu ihr ein.
Mehr braucht es nicht um mitzumachen! 5 Antworten wären schön, wer mehr zu sagen hat, darf das natürlich auch tun. Weniger ist auch ok.

 

5 DINGE, DIE (M)EINEN SONNTAG PERFEKT MACHEN.

1. Ausgeschlafen zu sein ohne den halben Tag verschlafen zu haben.
Hat heute ganz gut geklappt 🙂

2. Einfach mal Ruhe haben
ohne Kindergeschrei wegen eines Streits, keine andauernd klingelnden Telefone, niemanden Besuchen müssen, …
Hat heut auch überwiegend geklappt

3. Ein Projekt beenden
siehe unten 😉

4. ein schöner Spaziergang an der frischen Luft (gern auch verbunden mit einem Geo-Cache)
endete bei dem feuchten, windigem Wetter  mit Kinderwagen heute etwas gefrustet und ungelöst.
Eingabe unseres letzen Standortes hat aber ergeben, dass wir praktisch schon da waren,
werden also bei besserem Wetter nochmal dorthin und suchen.

5. Wenn die Kinder abends mal pünktlich und ohne meckern ins Bett gehen
steht noch aus…

 

So, jetzt zu Punkt 3 – habe es endlich geschafft, den Truck zusammen zu kleben:

Auf die Vorderachse hat ein Rad leider nicht mehr mit raufgepasst. Und manche Teile müssen an Vor- und Rückseite angemalt werden. Das geht aber auch noch, wenn ihr schon gekleb habt, dann müsst ihr nur etwas vorsichtiger sein.

 

Einen schönen Rest-Sonntag wünsch ich euch!

 

Weiter gehts…

Das Jahr ist fast vorbei und ich habe euch noch immer nicht verraten, was sich hinter meinen Motiven verbirgt 😀

– Okay, die Gewinnerin aus der Verlosung weiß es schon, da ich ja ein paar Details mit ihr absprechen musste.

Nicht mehr lange (spätestens Mitte Januar) und ich weihe euch auch ein, zuerst habe ich aber noch ein paar Aufträge zu abzuarbeiten…

 

Jetzt geht es aber erstmal weiter mit meinem Post von gestern:

Gestern habe ich mich noch um die farbliche Gestaltung der Fahrerkabine gekümmert und heute dann mit meinem kleinen Sohn (7) die anderen Teile bemalt (rot und blau sind Holzlasur, schwarz ist Acrylfarbe).

Für die Acrylfarbe verwende ich spezielle Pinsel für Acrylfarbe, in deren Borsten die Farbe nicht einzieht und sich leicht ausspülen lässt. Ich empfehle euch aber, alte Sachen anzuziehen oder eine Schürze umzubinden, da sich Acrylfarbe sehr schwer aus Textilien entfernen lässt.

Passiert euch das dennoch mal – bloß nicht dran herumreiben!

Besorgt euch Aceton-haltigen Nackellackentferner und je nach Fleckgröße Wattepads oder Wattestäbchen,
– legt ein Tuch, welches ruhig schmutzig werden darf, unter den Stoff,
– tränkt die Watte im Nagellackentferner und
– tupft den Fleck damit heraus. Aber nicht mit zu viel Druck, sonst arbeitet ihr die Farbe in die Textilfasern hinein.
Am besten geht das am noch frischen Fleck, also wartet nicht zu lange damit.

Zurück zum Thema:
Von der Haut lässt sich die Acrylfarbe übrigens recht einfach entfernen.

Die fertig bemalten Teile haben wir jetzt erst einmal zum Trocknen auf Papier gelegt, nachher schleife ich dann noch mit feinem Schleifpapier die Kanten ab und dann dürfen meine Jungs ma Probe stecken, bevor wir den Truck / LKW dann zusammenkleben.

Das Ergebnis präsentiere ich euch dann im Laufe des nächsten Jahres, äh, Tages 😀

Jetzt kümmere ich mich nämlich weiter um die Silvestervorbereitung.
Wir “feiern” aber nur klein, also die Kinder, mein Mann und ich.

Ich wünsch euch dann einen guten Rutsch auch wenn es diesmal nicht so glatt ist und ein frohes & gesundes Jahr 2013!

 

Einen guten Rutsch!

… wünsch ich euch allen.

Jetzt gibts erst mal wieder etwas zu sehen.

Ich habe am Sonntag vor Heiligabend nicht schlecht gestaunt. Da kam unverhofft ein Paket von Conrad.
Als ich es auspackte, haben meine Jungs und ich uns sehr gefreut:

Einen Truck / LKW aus Holz zum selber Zusammenbauen ( von robbe)

Die Teile sind in die Holzplatte (Spanholz) gelasert und mein Mann vergnügt sich grad daran,
die Teile heraus zu brechen/schneiden. Sie gehen nämlich nicht so einfach herauszudrücken.

Laut Herstellerangaben ist das Modellbauset für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Beim Zusammenbau kann ich mir das auch vorstellen, das Herauslösen ist, denke ich, aber nur für größere Kinder, für in Modellbau geübte Kinder oder eben für Kindern mit einem Erwachsenen an der Seite geeignet.

Leider ist in unserem Set auch die obere Schicht eines Bogens bei uns auch beschädigt, sie löst sich teilweise von den unteren Schichten ab. Dies scheint aber nicht produktionsbedingt, sondern eher transport- oder lagerbedingt zu sein.
Es sieht nämlich so aus, als hätte an einer Stelle etwas drauf gelegen/gedrückt und den Bruch der oberen Schicht verursacht.

Ich habe derweil schon einmal die farbliche Gestaltung vorbereitet:

So, jetzt muss ich aber erstmal los in die Küche – unseren Bio-Wildschweinrollbraten zubereiten.

Bis dahin 🙂

Vorfreude, schönste Freude …

… Freude im Advent.

Ja, ja. Der naht in riesen Schritten und ich habe die Kalender für die Jungs noch nicht fertig.

Aber sonntags lad ich ja auch immer die neuen Produkte in meinen Shop,

da bleibt nicht viel Zeit.

Außerdem ist unsre Kleine zur Zeit (genau genommen seit der Impfung am Mittwoch) ein wenig

unleidlich, erst Fieber und jetzt so ständig am meckern. Und die ersten Zähnchen sind scheinbar

auch noch unterwegs…

Nun ja, ein paar umweltfreundiche  Flaschenverpackungen hab ich aber genäht und weihnachtliche

Geschenkanhänger dazu gebastelt:

Die Anhänger hab ich in 3 verschiedenen Farben gebastelt. Je 2 blaue, 2 rotorange und 3 gelborange (s.Bild)

habe ich jetzt auch in meinem Shop bei Dawanda.

Außerdem bin ich mit meinem “Geheim-Projekt” ein ganzes Stück weiter und kann es euch, wenn alles gut läuft,

auch im Laufe der Woche vorstellen.