Erstes Nähprojekt mit meiner “Neuen” – Gürteltasche

So, da bin ich wieder.
Nachdem ich erstmal alles an meiner Nähmaschine ausprobiert habe (Einstellungen, Nähfüße),
bin ich ziemlich begeistert. Endlich Freihand-Sticken und 1-Schrittknopfloch! Und dann hab ich
auch noch entdeckt, dass ich sogar den Nähfußdruck verstellen kann.

Okay, aber nun zu meinem ersten Projekt: Eine Gürteltasche für meinen Großen (9)

1. Schnittmuster entwerfen und Teile ausschneiden (Markierungen für Reißverschluss nicht vergessen)

2. Stoffe auswählen

3. Stoffe zuschneiden

4. Zuerst habe ich den Reißverschluß in den Hauptstoff genäht

5. Dann habe ich die Verstärkung an der Innenseite am Reißverschluss angbracht und
anschließend noch einmal “umrandet”.
In diesem Fall habe ich die Form der geplanten Blende angepasst, damit man die Naht außen nicht sieht,
wenn ich fertig bin.

6. Ich habe die Blende ebenfalls zuerst an den Reißverschluss genäht und dann mit einer Applikationsnaht
umrandet. Ein enger Zick-Zack-Stich tut es sicher auch.

7. Hier sieht man oben links die beiden breiten Gürtelschlaufen. Diesen Schritt habe ich vergessen zu fotografieren.
Ich habe zuerst die Ränder versäubert, dann Ober- und Unterkante etwa einen halben Zentimeter umgeschlagen
und gebügelt und die Schlaufen dann aufgesetzt und angenäht.

8. Dann habe ich !!ganz wichtig!! : den Reißverschluss geöffnet

9. Nun werden beide Teile rechts-auf-rechts gelegt und zusammengenäht. Über den geöffneten Reißverschluss wenden.
Fertig!

Nun kann man durch die Laschen einen vorhandenen Gürtel ziehen oder, wie ich, noch fix einen nähen.
( Länge abmessen, wenn man mag ein Webband aufnähen, Verschluss befestigen, fertig)

Dann werde ich mich jetzt an eine Tasche für den Kleinen machen.

Bis dahin, einen schönen Sonntag noch 🙂

Juhu! Meine erste Leserin :)

Hallo,

Ich warte ja noch auf meine neue Nähmaschine und hab mir nebenbei gleich noch Schrägbandformer,
eine große Schneidematte (90×60) und Kam Snaps bestellt, damit ich dann so richtig loslegen kann,
wenn meine “Neue” da ist.

Habe aber noch weiteren Grund zur Freude, denn ich habe endlich eine Leserin, die meinen Beiträgen folgt.
Sie selbst hat auch einen Blog, der noch ziemlich neu ist: xay’s Werkstatt.
Sie stellt auf ihrer Seite unter anderem neu umgesetzte Ideen von sich vor und hat auch einen Shop mit netten Produkten (z.B. Taschen und Schmuck) bei dawanda.

Sie brachte mir aber auch nahe, dass meine Kommentar-Funktion zu meinen Beiträgen nicht einfach zu finden ist. Deswegen jetzt eine, hoffentlich verständliche, Erläuterung:
Ihr müsst zuerst den gewünschten Beitrag anklicken, dann öffnet sich dieser mit Kommantarfeld und ihr könnt ihn auch mit anderen teilen (z.b. Google+, Facebook, Twitter, Pinterest) und auch drucken.

Wenn hier irgendetwas nicht richtig funktioniert, euch irgendetwas fehlt oder zu kompliziert scheint,
scheut euch nicht, mich anzuschreiben. Ich werde mir dann Mühe geben, das zu ändern.

Vielen Dank!

How to follow

 

Edit 2:

Juhu! Ich hab es geschafft. Also ihr könnt auf die “Über mich “- Seite gehen, um euch einzutragen,

oder eben der Anleitung unten folgen (Follow drücken, eMail-Adresse eingeben und auf die “Über mich”-Seite gelangen).

Edit:
Dieser Button funktioniert aus unerfindlichen Gründen (noch) nicht.
Gebe mir aber größte Mühe, das zu lösen.
Solange könnt ihr euch aber über die “Über mich”-Seite eintragen.

 

Hallo,

heute gibt es mal eine etwas andere “Anleitung”.

Am Wochenende wurde ich nämlich gefragt, ob man mir auch folgen kann.

scheinbar ist mein Follow-Button also nicht so offensichtlich, wie ich dachte.

Dabei muss man eigentlich noch nicht einmal scrollen, um ihn zu finden,

denn er begleitet einen immer. Er bleibt immer unten rechts im Bild.

Hier mal eine kleine Collage dazu:

Meine Statistik sagt mir übrigens, dass ich bereits 6 Besucher hatte 🙂

Bis dahin
Susann

Die versprochene Dokumentation – die orangene Latzhose

Bild 1-3

Schnittmuster vergrößert, ausgeschnitten und dann Vorder- und Rückseite

der Latzhose zusammenkleben.

TIPP: die restlichen Papierteile aufheben für weitere Vorlagen,z.B. Applikationen

Bild 4

Stoffe und Zierbänder auswählen

Bild 5-7

Muster auf Stoff übertragen

für die Tasche eine Stelle mit passendem Muster aussuchen, in diesem Fall die Blume

das große Teil der Hose wird 2 mal benötigt

Bild 8 – 10

Zuerst die Hosenbeine abstecken und zusammen nähen,Stoff rechts auf rechts

dann die beiden großen Teile zusammenstecken und zusammen nähen.

Bild 11 & 12

Jetzt die Hose auf rechts wenden und die Tasche auf die gewünschte Postition stecken und, wer mag, mit einem Band vezieren.

Anschließend annähen.

Bild 13

Webband, Samtband, Zackenlitze o.Ä. auf die beiden Hosenträger stecken und annähen.

Bild 14-16

Schrägband um obere Hosenöffnung stecken und Hosenträger am Rückteil,
anschließen knappkantig annähen.

Bild 17
Hosenträger nochmal extra festnähen.

Bild 18
Hosenträger-Clips festnähen

Bild 19-21
Hosenbeine vesäubern – ich habe mich für Schrägband entschieden.
Wenn die Hosenbeine recht lang sind, kann man aber auch die Hose noch einmal auf links drehen, die Hosenbeine zweimal knapp umschlagen (auf die linke Seite) und dann knappkantig nähen.

FERTIG

Ich hoffe, ich schreibe das für euch verständlich. Wenn ihr euch genauere Beschreibungen wünscht, fragt mich ruhig. Ich antworte gern 🙂

Baby-Lätzchen nähen

Das sind Babylätzchen, welche ich schon in der Schwangerschaft genäht habe.

Sie sind aus Frottee (Meterware, 100% Baumwolle), einfachem farbigen Schrägband

und Applikationen aus Stoffresten (ebenfalls Baumwolle), sowie Vliesofix.

 

Anleitung:
Zu allererst habe ich natürlich die Stoffe gewaschen.

  1. Applikations-Motive auf die glatte Seite (Trägerpapier) vom Vliesofix zeichnen und ausschneiden
    !Beachte, dass die Motive nachher spiegelverkehrt sind!
  2. Motive mit der beschichteten Seite nach unten auf die Stoffreste legen und aufbügeln,
    exakt ausschneiden

  3. Lätzchen aus dem Frotteestoff ausschneiden ( Form nach Belieben), Halsauschnitt nicht vergessen
  4. Trägerpapier von den Applikationen abziehen, auf den Frottee an die gewünschte Stelle legen,
    aufbügeln
  5. Applikationen festnähen (einmal umranden ) und nach Belieben verzieren (Zierstich oder Textilstift)


  6. Schrägband anlegen und mit Nadeln fixieren
    – bei Verschluss zum Binden:
    zuerst die äußere Umrandung (Seiten und Unterkante bei eckiger Form, in meinem Fall das “große U”);
    anschließend am Halsauschnitt !an den Enden jeweils ausreichend Schrägband zum Binden überstehen lassen!
    – bei Knopf- oder Klettverschluss:
    einmal rundherum und Verschluss annähen nicht vergessen
  7. knappkantig annähen

Fertig 🙂