Monster-Party (2)

Heute steht ja der Kindergeburtstag an, für deren Gäste ich die süßen Dinger hier genäht hatte.

Der Flur ist schon gruselig geschmückt, Kinderzimmer aufgeräumt, Schlaflager für die Übernachtungsgäste ist hergerichtet uuuuund der Kuchen im gewünschten Kürbisdesign ist fertig!

KuchenWas sagt ihr dazu?

Das Rezept (Ei-, Laktose- und sojafrei):

  • 250 ml laktosefreie Milch (wahlweise Wasser) mit
  • 6 EL Speiseöl und
  • 60 g Zucker sowie
  • Vanillezucker oder Zitronenschalen verrühren.
  • 250 g Mehl (für glutenfrei Maismehl nutzen) und
  • 1 ganzes Päckchen Backpulver hinzufügen,
  • gut mischen.

Der Teig sollte zwischen flüssig bis zähflüssig sein. Nun noch für 25 Minuten bei 180° Umluft
backen und fertig ist der Kuchen.

Ich habe den Kuchen noch geteilt und die untere Hälfte mit Aprikosenmarmelade und Backpudding bestrichen und anschließend mit geschmolzener Schokolade auf Pflanzenölbasis (enthält Sojalecithin) überzogen, dann die Papierauschnitte für Augen und Mund aufgelegt und dann den Rest mit orangenem Streudekor aus Zucker bestreut.

Wie er angekommen ist, verrate ich euch dann in den nächsten Tagen 😀

 

Nun noch zum Geschenk meines Sohnes – er bekam ein7″-Tablet geschenkt und passend dazu habe ich ihm diese Hülle Softshell genäht (innen schön weich).

Die Tasche kam übrigens sehr gut an – der Inhalt natürlich auch 😉

Herbstjacke4Boys – die Zweite

Die zweite Softshell-Jacke ist fertig! Diesmal für meinen jüngeren Sohn (fast 8).

Dasselbe Schnittmuster, wie für den Großen, nur in Variante C.

Er ist sehr stolz auf die Jacke 🙂

Meine Jungs haben sich die Farben und den Innenstoff sowie die Applikationen und
die Taschenart selbst ausgewählt.

Noch mehr tolle Sachen für Jungs gibts übrigens HIER

 

Das nächste Mädchen, welches in meinem Freundes- oder Bekanntenkreis geboren wird,darf sich dann hierüber freuen:

DSC_1161Schnittmuster von Suse Bauer/RevoluzZza
Ist sogar ne Rassel drin 🙂

 

 

Geschenk für einen Jungen

Mein Kleiner (7) ist zum 8. Geburtstag eines Klassenkameraden eingeladen.

Die Mutter meinte, der Junge wünscht sich was von Star Wars, allerdings hätte sie das den ganzen anderen Eltern auch scho gesagt unddas würde einseitig. Vielleicht könne ich mir ja etwas anderes einfallen lassen, was fürs Bad oder so. Nun weiß ich nicht genau, ob sie fürs Schwimmbad meinte oder für die Badewanne.

Da meine Jungs dieses Färbe- und Knisterbadezeugs gerne mögen, dachte ich mir, kann es für den Jungen auch nicht so verkehrt sein. Wenn er dazu jetzt von den anderen Star Wars – Geschenke bekommt, würde unseres aber nicht grad der Renner sein, meinte mein Kleiner dann.

Da sagte ich “Ich bin ja auch noch nicht fertig” – eine Aufbewahrung für die Badezusätze musste her:

100D5100Innen gestreiftes Wachstuch, linksseitig mit Textilstift bemalt / Außen klare Folie aus dem Baumarkt (Meterware)

Jung & Alt

Wir waren zum 1. Geburtstag eines Jungen eingeladen, bei dessen Geburt ich dabei war.

Ich wollte ihm etwas Sinnvolles und Selbstgemachtes schenken. Et viola:

Ein “Paare finden” aus Stoff mit Aufbewahrungstäschchen. Waschbar bei 30° im Wollwaschprogramm, weil ich zwar genauer über das Füllmaterial nachgedacht hatte, aber nicht darüber, dass Bastelfilz nicht so toll maschinenwaschbar ist.

Hätte ich da eher drüber nachgedacht, hätte ich für die Rückseite auch einen Baumwollstoff verwendet 🙂

 

Als ich gerade mit dem Nähen davon fertig war, kam meine Bekannte Sandra H. vorbei, die schon länger in der Altenpflege tätig ist und seit Neuerem auch in der Beschäftigung. Sie fand das Paare finden toll und schnell entwickelten wir eine Idee für ein vielseitiges Beschäftigungsset, welches sicher nicht nur in der Altenpflege Spaß macht.

Wer mag, kann sich ja mal meine Präsentation dazu anschauen: Sinntraino

Die Umsetzung wird noch ein paar Tage dauern, Bilder vom fertigen Set wird es hier dann aber auch noch geben und ich hoffe doch sehr, dass sich dem dann noch ein Erfahrungsbericht hinzufügen wird 🙂

Smeeloptico ist übrigens zusammengesezt aus : smell (riechen), feel (fühlen, tasten) und optic (sehen).

Welche Bezeichnung gefällt euch besser? Sinntraino oder Smeeloptico?

 

Ich habe übrigens auch ein paar neue Mützen (sog. Beanies) genäht, zuvor habe ich aber meine “Schnitt” etwas optimiert.
vorher hatte immer nur den Kopfumfang in die Berechnung mit einbezogen und die Höhe dann nach Gefühl festgelegt.

Nun habe ich aber ein Grundmuster für mich geschaffen, welches ich leicht auch auf andere Größen anwenden kann.
Wie ich das genau mache, bleibt aber (vorerst) geheim 🙂

Außerdem gibt es ja im Netz schon genug Mützenschnitte, als dass ich dem meines noch hinzufügen müsste.

Aber das Ergebnis zeige ich euch gern:

Da ich ausschließlich dehnbare Stoffe verwendet habe, passt sie auch nicht nur gut für die gedachte Größe, sondern wächst sozusagen noch mit 😉

Die Mütze von meinem Kleinen (s. Bild, KU 53cm) kann auch noch mein Großer tragen (KU 55 cm), ohne dass sie dem Kleinen rutscht oder dem Großen drückt 🙂

Die Mützen rechts unten waren übrigens ein Kundenwunsch in Größe 47, die etwas länger passen soll. Aufgrund dieses Wunsches hatte ich mir überhaupt erst diese Gedanken gemacht und den Schnitt angepasst. Und meine Jungs waren dann sozusagen mein Versuchsobjekt, bevor ich den Kundenwunsch umsetzte .