Recycling für meine Kleine

Die Kleinen wachsen ja unentwegt,
so musste mal wieder ein neuer Pullover her.

Dazu hat der Papa einen zu knapp geratenen Pullover geopfert, aus dem ich einen für die Kleine nähen durfte 🙂

Den Kragen und die Schulternähte hab ich gleich mitgenutzt und die Ärmel hab ich gleich so weit gelassen, habe ja sowieso nur das untere Ende verwendet. “Aufgewertet” habe ich das ganze mit einer Schweinchen-Applikation und einem Glitzerapfel 🙂

RecyclingPullover-001

Ach, und das hier versprochene Strickkleidchen aus einem alten Pullover von mir hab ich euch auch
noch nicht gezeigt, oder?

Recycling (20)-001

Klamotten-Recycling

Zuerst einmal muss ich euch sagen, dass ich echt begeistert bin, wie schnell sich alle Gewinner/-innen

vom Gewinnspiel zum Blog-Geburtstag entschieden haben, welchen Preis sie gern hätten.
Besonders witzig fand ich, dass sogar die Fünfte noch eine Wahl hatte – sie durfte sich drei Karten aus
meinem Postkarten-Shop aussuchen.

Jedenfalls sind jetzt schon alle Preise auf dem Weg zu ihrem Gewinner!

 

Ich hatte schon länger ein paar Pullover von mir aussortiert, um etwas Neues daraus zu machen.

Nun sind zwei tolle Longshirts draus geworden 🙂 Zu sehen gibts jetzt aber nur eins, da unsere Süße

sich noch nicht in dem anderen fotografieren ließ 😉

RecyclingKleid braungelbIn den nächsten Tagen wird dann noch ein alter Pullover vom Papa umfunktioniert – die Aktion werde ich dann auch genauer dokumentieren. Das leidet irgendwie immer bei so Spontanaktionen 😉

Blog-Geburtstag – Verlosung bis 12.09.

Das sind die Preise:

1 Ernteschürze / Klammerschürze (Bild hier)

1 Fotokalender für 2014 im A5-Format (Naturfotografien von mir selbst)

1 Schmuckset “Fisch” aus recyceltem Altpapier (Bild hier)

1 Set Ohrringe und Zopfgummis mit KnopfSet Zopf und Ohr
3 Trashography-Postkarten nach Wahl (aus dem DaWandaShop)

 

Der 1.Platz wählt als erstes unter den Hauptpreisen, dann der 2.Platz aus den verbleibenden 4 Preisen, usw.
Und der 5. Platz bekommt dann das, was übrig ist 🙂

Und hier geht’s lang zum Gewinnspiel

Idee und Umsetzung

Huhu *wink*

Heute geht es beim DIY mal um was Technisches:

Ursprünglich wollten mein Mann und ich nen neues Radio für unsere Küche haben.
Bisher ist jedes irgendwann in ein anderes Zimmer gewandert. Außerdem waren die Radios
in unserer Küche sehr rauschanfällig.

Nach und nach entwickelten wir dann die Ideen, dass es am praktischsten wäre,
wenn es internetfähig ist, bzw. in unser Wlan-Netzwerk eingebunden werden kann.

Teuer sollte es auch nicht werden, nach Möglichkeit aus bereits in unserem Haushalt vorhandenen Teilen.
Naja, wir haben uns dann doch ein Digitalradio für die Küche gekauft. Mein Mann hat aber dennoch
die Idee umgesetzt und nun ein “Werkstattradio” für die Arbeit gebastelt.

Hauptbestandteile sind eine Blechdose, ein aussortiertes Smartphone ( AN/AUS-Schalter war defekt und
Garantiezeit vorbei) sowie ein Verstärker:

Mit diesem “Radio” kann man übrigens auch prima seine Mails abrufen 😉

Und ja, es geht auch schöner – steht jetzt aber in einer Werkstatt und da passt das Design doch ganz gut.

 

 

Redesign – modernes Recycling

Neu – Redesign in Wildau!

Ihr wohnt in oder in der Nähe von Wildau? Dann biete ich euch ab sofort die Möglichkeit des Redesignens eurer aussortierten Textilien.

Kontaktiert mich dazu per Mail oder werktags (Mo-Fr) zwischen 10 und 16 Uhr telefonisch (s. Impressum), um
einen Termin zur Ansicht eures “alten Teils” zu vereinbaren, damit wir besprechen können, was ich da Neues
draus herstellen kann.

Ein Beispiel:

Diese Collegejacke entstand aus zwei aussortierten Sweatpullovern. Hier habe ich darüber berichtet.

Recycling 4 Boys :)

 

Letztens beim Einkauf hatte ich doch Glück und konnte noch ein Exemplar der neuen Ottobre (kids fashion) ergattern.
Der Schnitt von der Sweatshirt-Jacke auf Seite 62 gefiel mir und meinem Großen (10) sehr gut.

Da ich keine Sweatstoffe hier hatte & nicht schon wieder neue Stoffe bestellen wollte, schaute ich, ob ich in unseren aussortierten Sachen noch etwas passendes finde.

Ich fand dann 2 alte Sweatpullover von meinem Mann:

Diese Stichprogramme hat meine Nähmaschine, die rot markierten habe ich für das Projekt verwendet.
Stich 22 habe ich zum Applizieren genutzt.


Beim Schnitt habe ich mich am Schnittmuster in der Ottobre (Frühjahr, 1/2013) orientiert.
Allerdings habe ich eine andere Applikation verwendet und die Ellenbogenschoner weggelassen.

Ich habe sie einseitig aufgebügelt und dann die Stoffkante umgeschlagen und abgesteppt.

Sonst habe ich die Ärmel ganz gelassen, auch die Bündchen bleiben dran.

So, jetzt fehlen nur noh die Knöpfe. Die hab ich grad leider nicht in ausreichender Zahl vorrätig.
Ist aber draußen eh noch zu kalt für die Jacke.