Monster-Party (2)

Heute steht ja der Kindergeburtstag an, für deren Gäste ich die süßen Dinger hier genäht hatte.

Der Flur ist schon gruselig geschmückt, Kinderzimmer aufgeräumt, Schlaflager für die Übernachtungsgäste ist hergerichtet uuuuund der Kuchen im gewünschten Kürbisdesign ist fertig!

KuchenWas sagt ihr dazu?

Das Rezept (Ei-, Laktose- und sojafrei):

  • 250 ml laktosefreie Milch (wahlweise Wasser) mit
  • 6 EL Speiseöl und
  • 60 g Zucker sowie
  • Vanillezucker oder Zitronenschalen verrühren.
  • 250 g Mehl (für glutenfrei Maismehl nutzen) und
  • 1 ganzes Päckchen Backpulver hinzufügen,
  • gut mischen.

Der Teig sollte zwischen flüssig bis zähflüssig sein. Nun noch für 25 Minuten bei 180° Umluft
backen und fertig ist der Kuchen.

Ich habe den Kuchen noch geteilt und die untere Hälfte mit Aprikosenmarmelade und Backpudding bestrichen und anschließend mit geschmolzener Schokolade auf Pflanzenölbasis (enthält Sojalecithin) überzogen, dann die Papierauschnitte für Augen und Mund aufgelegt und dann den Rest mit orangenem Streudekor aus Zucker bestreut.

Wie er angekommen ist, verrate ich euch dann in den nächsten Tagen 😀

 

Nun noch zum Geschenk meines Sohnes – er bekam ein7″-Tablet geschenkt und passend dazu habe ich ihm diese Hülle Softshell genäht (innen schön weich).

Die Tasche kam übrigens sehr gut an – der Inhalt natürlich auch 😉

Morgen Nähkurs

Morgen werde ich wahrscheinlich (bin ganz schön erkältet) mal an einem Nähkurs teilnehmen.

Hier bei uns im Ort gibts nämlich die “Fashionschool” , wo es u.a. regelmäßige Kurse
für Erwachsene und auch welche für Kinder gibt. Außerdem kann man auch Kindergeburtstage
und anderes dort “buchen”.

Da man dort nähen kann, worauf man Lust hat und dann dementsprechende Hilfestellung bekommt,
konnte ich mich länger nicht entscheiden, was ich machen soll.

Jetzt habe ich mich aber entschieden, mein Material für eine neue Tialda mit zu nehmen.

Auch wenns mir grad nicht so gut geht, war ich aber nicht untätig.

Ich hab eine neue Tablettasche genäht, aber erst als ich fertig war, festgestellt, dass der eine Knopf zu tief sitzt.
Jetzt überlege ich noch, ob ich ihn entferne (dafür müsste ich aber eine Naht wieder öffnen) oder ob ich da noch
eine andere Lösung finde…

 

Außerdem habe ich wieder Stoffreste zu bezogenen Knöpfen verarbeitet und zusätzlich mal eine weirere Art der Stoffrestverwertung vorbereitet:


Das sollen übrigens 3 verschiedene Projekte werden. Das große Bild und das rechts oben soll eine Decke für einen Jungen werden, die gelb/grünen Quadrate werden wahrscheinlich eine Kissenhülle oder etwas für den Tisch und die Quadrate rechts unten sollen eine Decke für Mädchen werden.

Für die Decken werde ich mir noch Baumwollvlies besorgen. Kann mir vielleicht jemand ein gutes empfehlen, was mindestens bei 40°C waschbar ist, besser aber bei 60°C?

So, nun neigt sich mein Artikel dem Ende zu. Eine Frage hätte ich aber noch an euch.
Ich habe mir nämlich einmal zu Testzwecken ein Stück Stoff (60×40) drucken lassen.

Es ist aus reiner Baumwolle, aber ich find es qualitativ zu schade für Topflappen, wozu ich es zuerst verarbeiten wollte.

Das ist das gute Stöffchen (also ein Teil davon). Was würdet ihr daraus nähen?