Ostervorbereitung :)

Auch wenn heut draußen wieder ein paar Flöckchen unterwegs waren, haben meine Jungs und ich ein wenig
gebacken und Eier eingefärbt.

Ostervorbereitung

Morgen wollen wir noch die gebackenen Eier (links unten) mit farbigem Zuckerguss verzieren und außerdem die restlichen weißen Eier auspusten und bemalen.

Aus dem Teig haben wir außerdem noch einen Zopf geflochten und mit gehackten Mandeln bestreut – der hat die Zeit bis zum Foto aber nicht überlebt 🙂

Rezept für unser Ostergebäck

250 g Quark100 g geriebene Mandeln
400 g Mehl
10 EL Rapsöl
10 EL Milch
1 Ei
1 Pck. Backpulver
Prise Salz
Zucker oder Honig nach Belieben 🙂

(wir haben uns für etwas Honig entschieden, weil wir ja morgen noch mit Zuckerguss süßen)

Die Zutaten werden alle vermengt (von Hand oder mit Knethaken) bis sich der Teig ähnlich wie Hefeteig vom Rand löst.
Im Gegensatz zum Hefeteig müsst ihr den Teig jetzt aber nicht ruhen lassen, sondern könnt ihn gleich weiter verarbeiten 😀

Die kleinen Teile (Hasen und Küken) haben wir bei 200° Umluft etwa 20 Minuten gebacken,den Zopf und die Eier haben wir 10 Minuten länger im Ofen gelassen, hätte aber ruhig 2-3 Minuten eher rausgekonnt.

 

Geschenkidee

Außerdem haben wir Osterpräsente für die ganzen Teetrinker in unserer Familie vorbereitet.

Wir haben Teekandis (bis zur Hälfte) und je eine Stange Zimt in kleine Marmeladengäser gefüllt.Dann habe ich die Gläser mit Rum aufgefüllt 😀

Morgen werden die Gläser noch beschriftet und hübsch “verpackt” – dann zeige ich euch auch ein Bild davon 🙂
Die Idee stammt aus dem GU-Küchenratgeber ” Geschenke aus der Küche”.

 

Nachtrag –>  Das Verpacken der Osterpräsente verzögert sich leider doch. Haben hier zu Hause ein Krankenlager 🙁
Jetzt pflege ich erst einmal die Betroffenen gesund und schau, wann dann Zeit zum  Verpacken ist.

 

ein wenig Glück, Gesundheit und Feierabend ;)

 

Meine ersten Tee-Kreationen machen den Anfang.

Dazu sei gesagt:

Tee aus Kräutern kann unerwünschte Nebenwirkungen haben, wenn er regelmäßig und /oder in größeren Mengen verzehrt wird. Deswegen von den genannten Mischungen bitte nicht mehr als 2 Tassen/Tag trinken und die Mischungen spätestens nach 6 Wochen wechseln.

Aufgrund von Verwechslungsgefahr, Reinheit und Qualität bitte nur Kräuter aus dem Fachhandel ( Reformhaus, Apotheke) verwenden.

Aus den Bezeichnungen meiner Tees sind keine garantierten Ergebnisse abzuleiten.

Die genannten Haupteigenschaften, sowie “wirkt unterstützend bei…”, zählen die den Kräutern zugeschriebenen Eigenschaften auf, sie stellen keine zugesicherten Eigenschaften der Tee-Mischungen dar.

Deswegen bin ich bei etwaig auftretenden Nebenwirkungen nicht zur Veranwortung zu ziehen. Ich stelle hier lediglich meiner Meinung nach schmackhafte Mischungen vor und zähle deren mögliche Heilwirkungen auf.

 

 

Glücks-Tee“


Zutaten

6 Teile Kakaoschalen

3 Teile Zinnkraut

1 Teil Lavendel


Anwendung

2 TL / Tasse,
10-15 min ziehen lassen,

mit Honig und / oder Milch würzen,

in kleinen Schlucken trinken


Haupteigenschaften

anregend, entspannend,

euphorisierend,
entzündungshemmend,
blutreinigend, harntreibend


wirkt unterstützend bei

Erkältungskrankheiten,
Durchfall, Rheuma,
uvm.

 

Allheil-Tee“

 

Zutaten

15 Teile Birke

je 8 Teile
Melisse
Lavendel
Apfelschalen

4 Teile Salbei


Anwendung

1 TL / Tasse,
5 bis 10 min ziehen lassen,

mit Honig würzen,

in kleinen Schlucken trinken


Haupteigenschaften

beruhigend,
entzündungshemmend,
antibakteriell,
harntreibend


wirkt unterstützend bei

Erkältungskrankheiten,
Magen-/Darmbeschwerden,

Rheuma, Gicht
uvm.

 

Feierabend – Tee


Zutaten

zu gleichen Gewichtsanteilen

Himbeerblätter

Pfefferminzblätter

Kakaoschalen

Holunderblüten


Anwendung

2TL / 0,25l

5 bis 10 min ziehen lassen,

mit Honig oder Rohrzucker süßen


Haupteigenschaften

reich an Vitaminen, Kalzium & Eisen

entspannend, beruhigend,

verdauungsfördernd,

abwehrstärkend


wirkt unterstützend bei

Erkältungskrankheiten,

Magen-/Darmbeschwerden,

Kopfschmerzen

Neue Kategorien

Auf Wunsch einer Freundin, die hier auch Leser ist, richte ich neue Kategorien ein.

Hier stelle ich euch dann meine ausgedachten und getesteten und für gut befundenen Kreationen vor.

Dazu gehören die Kategorien “Tee”-Mischungen, da ich mir gerne meine Tees aus frischen Kräutern zusammenmische
und mittlerweile gern zu Geburtstagen in der Familie verschenke und sie kommen immer gut an.

Außerdem “Getränke”, wo die Rezeptideen für Smoothies und Cocktails (meist ohne Alkohol) reinkommen,
die ich gern “kreiere” und trinke.

Und zu guter Letzt “Kochen und Backen”. Hier gibt es Menüvorschläge, Rezeptideen, Kuchen, Marmeladen …

 

Da mir Aktualität wichtiger ist, als eine thematisch geordnete Hauptseite, werden also auch Artikel zu diesen Themen auf der Hauptseite erscheinen. Wenn ich die Seite statisch machen würde, hättet ihr Probleme, die neuesten Artikel zu erkennen. Und unsortiert ist der Blog ja trotzdem nicht, da alle Kategorien sortiert in der Sidebar zu finden sind 🙂