So viel zu tun…

… so dass ich es leider noch nicht geschafft habe, den Truck fertig zu bauen.

Gestern hatten wir nämlich PC- und Internetprobleme und heute haben die Einkäufe unheimlich viel
Zeit in Anspruch genommen.

Ich hoffe sehr, dass das morgen alles besser läuft und ich euch dann den fertigen Truck präsentieren kann.

Dafür bekommt ihr jetzt einen genähten Türstopper zu sehen, den ich zu Weihnachten verschenkt habe.
Die Anleitung habe ich aus dem Buch: Das etwas andere Nähbuch: Kreative Designs – lässig, locker und leicht genäht.
Ergänzend habe ich auf die Unterseite noch Sockenstop aufgetragen.

Weiter gehts…

Das Jahr ist fast vorbei und ich habe euch noch immer nicht verraten, was sich hinter meinen Motiven verbirgt 😀

– Okay, die Gewinnerin aus der Verlosung weiß es schon, da ich ja ein paar Details mit ihr absprechen musste.

Nicht mehr lange (spätestens Mitte Januar) und ich weihe euch auch ein, zuerst habe ich aber noch ein paar Aufträge zu abzuarbeiten…

 

Jetzt geht es aber erstmal weiter mit meinem Post von gestern:

Gestern habe ich mich noch um die farbliche Gestaltung der Fahrerkabine gekümmert und heute dann mit meinem kleinen Sohn (7) die anderen Teile bemalt (rot und blau sind Holzlasur, schwarz ist Acrylfarbe).

Für die Acrylfarbe verwende ich spezielle Pinsel für Acrylfarbe, in deren Borsten die Farbe nicht einzieht und sich leicht ausspülen lässt. Ich empfehle euch aber, alte Sachen anzuziehen oder eine Schürze umzubinden, da sich Acrylfarbe sehr schwer aus Textilien entfernen lässt.

Passiert euch das dennoch mal – bloß nicht dran herumreiben!

Besorgt euch Aceton-haltigen Nackellackentferner und je nach Fleckgröße Wattepads oder Wattestäbchen,
– legt ein Tuch, welches ruhig schmutzig werden darf, unter den Stoff,
– tränkt die Watte im Nagellackentferner und
– tupft den Fleck damit heraus. Aber nicht mit zu viel Druck, sonst arbeitet ihr die Farbe in die Textilfasern hinein.
Am besten geht das am noch frischen Fleck, also wartet nicht zu lange damit.

Zurück zum Thema:
Von der Haut lässt sich die Acrylfarbe übrigens recht einfach entfernen.

Die fertig bemalten Teile haben wir jetzt erst einmal zum Trocknen auf Papier gelegt, nachher schleife ich dann noch mit feinem Schleifpapier die Kanten ab und dann dürfen meine Jungs ma Probe stecken, bevor wir den Truck / LKW dann zusammenkleben.

Das Ergebnis präsentiere ich euch dann im Laufe des nächsten Jahres, äh, Tages 😀

Jetzt kümmere ich mich nämlich weiter um die Silvestervorbereitung.
Wir “feiern” aber nur klein, also die Kinder, mein Mann und ich.

Ich wünsch euch dann einen guten Rutsch auch wenn es diesmal nicht so glatt ist und ein frohes & gesundes Jahr 2013!

 

Einen guten Rutsch!

… wünsch ich euch allen.

Jetzt gibts erst mal wieder etwas zu sehen.

Ich habe am Sonntag vor Heiligabend nicht schlecht gestaunt. Da kam unverhofft ein Paket von Conrad.
Als ich es auspackte, haben meine Jungs und ich uns sehr gefreut:

Einen Truck / LKW aus Holz zum selber Zusammenbauen ( von robbe)

Die Teile sind in die Holzplatte (Spanholz) gelasert und mein Mann vergnügt sich grad daran,
die Teile heraus zu brechen/schneiden. Sie gehen nämlich nicht so einfach herauszudrücken.

Laut Herstellerangaben ist das Modellbauset für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Beim Zusammenbau kann ich mir das auch vorstellen, das Herauslösen ist, denke ich, aber nur für größere Kinder, für in Modellbau geübte Kinder oder eben für Kindern mit einem Erwachsenen an der Seite geeignet.

Leider ist in unserem Set auch die obere Schicht eines Bogens bei uns auch beschädigt, sie löst sich teilweise von den unteren Schichten ab. Dies scheint aber nicht produktionsbedingt, sondern eher transport- oder lagerbedingt zu sein.
Es sieht nämlich so aus, als hätte an einer Stelle etwas drauf gelegen/gedrückt und den Bruch der oberen Schicht verursacht.

Ich habe derweil schon einmal die farbliche Gestaltung vorbereitet:

So, jetzt muss ich aber erstmal los in die Küche – unseren Bio-Wildschweinrollbraten zubereiten.

Bis dahin 🙂