Taschen ohne Ende zum Ausgleich in der Prüfungszeit

Sooo, jetzt melde ich mich mal wieder zu Wort. Die Prüfungszeit ist echt zeitraubend.

Aber ist ja nur noch diese Woche und dann gibt es erstmal wieder mehr von mir zu sehen / lesen. Versprochen.

Ein klein wenig – als Ausgleich zu der stressigen Vorbereitung – habe ich doch genäht:

für den 365-Tage-Quilt (Bilder gibt es in einem gesonderten Post) und ein paar Taschen.

 Neue Taschen:

verwendetes Material:

Die Taschen sind alle aus Baumwollstoffen, gefüttert beziehungweise gestärkt mit Vliesen (H640 und S320).

Knöpfe (KAM-Snaps) und Reißverschlüsse sind alle aus Kunststoff.

Schnittmuster/ Nähanleitungen:

Die Schäfchen-Tasche ist die Kindertasche Lottchen (Freebook) für meine Tochter. Da passt echt alles rein, was sie so in der Kita braucht.

Die Clutches sind nach dem Schnittmuster Tialda von Hübsch aufgehübscht, welches ich damals auch Probe genäht habe.

Die Kosmetiktasche ist nach dem kostenlosen Schnittmuster “Vicky” von Pattydoo genäht.

DIY Wohnung sinnvoll schöner machen

Ich wollt euch mal fix noch zeigen, was wir im Urlaub mit unserem Flur angestellt haben.
Denn unsere Pinnand war viel zu klein, Taschen und Schlüsselbänder ohne festen Platz
und gemalert musste auch mal werden.
Und da habe ich mir etwas ausgedacht und einiges an Kleinarbeit geleistet.
Wie ihr sehen könnt, habe ich Ziffern an die Wand gemalt, Holz lasiert,
selbstklebende Magneten verziert, Korkuntersetzer mit Stoff beklebt, etwas mit Serviettentechnik verschönert, und ein paar MDF-Schmetterlinge bemalt:

Meinem Mann gab ich dann den Auftrag, nach meiner Vorstellung Fabe zu mischen, den Flur zu malern,
die Holz- und eine Metallleiste anzubauen. Anschließnd befestigten wi, die von mir gebastelten Dinge
und ein paar Wäscheleinenhaken ebenfalls an Wand und Holzleiste und
Tadaaa:

So sieht unser Flur (okay, ein Teil davon) jetzt aus.
Vielleicht stell ich euch bei Gelegenheit mal den Rest davon vor, denn mein Näharbeitsplatz
befindet sich auch im Flur.