lauter Gugelhupfe

Da ja immer noch Ferien sind, haben wir beschlossen, heute einen Back-Tag einzulegen.

Ich hab am Wochenende erst eine neues Backblech von Schwiegermutter geschenkt bekommen,
ein Backblech für Gugelhupfe. Außerdem habe ich noch eine große Silikon-Gugelhupf-Form
und eine kleine Gugelhupf-Springform.

Unser Plan, also der von meinen Jungs und mir, war dann viele verschiedene Gugelhupfe zu backen.

Unser Grundteig:

375 g Butter, 375 g Zucker und 7 mittelgroße Eier schaumig/cremig rühren.

1 großes Päckchen Backpulver (22,5 g) und 525 g Mehl unterrühren.

Fertig ist der Grundteig und vor allem auch schon lecker.

 

Hier erst einmal die fertigen Kuchen als Vorgeschmack:

 

Und nun zu den einzelnen Abwandlungen:

 

Wir haben die Menge Teig für den großen Gugelhupf in eine extra Schüssel gegeben
und 60 g Nuss-Nougat sowie 50 g gehackte Zartbitter-Kuvertüre untergemischt
und bei 175°C Umluft 40 min. gebacken.

Für die kleinen Schoko-Hupfe haben wir in den Grundteig etwas Kakaopulver (das zum Backen)
und Rosinen gegeben.

Im Teig des mittleren Googlehupf ist ein Schuß Rosenwasser, etwas abgeriebene Zitronenschalen
und ein paar Himbeeren sowie ein wenig rote Speisefarbe.

Für die blauen Hupfe haben wir TK-Blaubeeren und blaue Speisefarbe in den Teig gegeben,
um die Färbung durch die Blaubeeren zu unterstreichen.

Dann haben wir noch die Zitronenhupfe. In deren Teig sind geriebene Zitronenschalen, ein wenig rote und etwas
mehr gelbe Speisefarbe, ein Spritzer Zitronensaft. Verziert wurden sie mit Zuckerguß und Gelee-Zitronen & Orangen.

Und in den Förmchen ist der restliche Grundteig mit geraspelter weißer Schokolade und kleinen Apfelstückchen.

Und hier noch ein paar “Vorher – Nachher”-Bilder:

und vom letzten leider kein “Vorher”: